• ppinzl

Smarte Beleuchtung - ein Überblick

Laut einer Statista Umfrage im Jahr 2018 liegt der Anteil der Befragten, die Smart Home Produkte im Bereich Wohnen & Licht einsetzen, bei 8,6%. Somit ist dieser Bereich der Beliebteste bei den Befragten. Dies liegt unserer Meinung nach mit Sicherheit an den vielfältigen Möglichkeiten, die smarte Lampen und Leuchten zu bieten haben. Bevor wir jedoch auf die Vorteile einer intelligenten Beleuchtung kommen, wollen wir Ihnen in diesem Beitrag zusätzlich einen kurzen Überblick über die genutzte bzw. benötigte Technik im Zusammenhang mit smarter Beleuchtung geben.

Glühbirne mit Licht im Hintergrund
Bild: jplenio - Pixabay

Wie werden smarte Lampen gesteuert und wo kann man sie einsetzen?


Wenn Sie überlegen sich lediglich eine einzelne smarte Lampe zuzulegen, besteht die Möglichkeit diese per Bluetooth mit ihrem Smartphone zu verbinden und darüber direkt steuern. Somit hält sich der Aufwand in Grenzen und man kann das Leuchtmittel sofort steuern. Ein Nachteil aber ist, dass man die Lampe lediglich steuern kann, wenn man in der Nähe ist, da das Bluetooth Signal nicht sehr weit reicht.


Möchte man jedoch mehrere Leuchten oder Lampen smart steuern ist diese Möglichkeit sehr umständlich und nicht mehr praktikabel. Für dieses Szenario gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten der intelligenten Steuerung. Zum einen gibt es die Leuchtmittel mit eigener Basisstation (auch Gateway, Bridge oder Zentrale genannt), welche mit einem energiesparenden Standard zu ihren Leuchtmitteln funkt. Diese Bridge wiederum ist ebenso per Funk oder aber per Kabel mit dem heimischen Router verbunden, und dadurch auch mit der Außenwelt bzw. mit dem Smartphone. Damit belasten die einzelnen Leuchten das eigene WLAN nicht. Als zweite Möglichkeit gibt es sogenannte WLAN-/WiFi-Lampen (ohne „Bridge“), welche direkt mit dem Router kommunizieren, jedoch nur im eigenen WiFi Netzwerk sichtbar sind. Eine Gefahr hier ist die Tatsache, dass man mit dieser Möglichkeit sehr schnell den Überblick an verbundenen Lampen und anderen Geräten im Netzwerk verlieren kann. Dies kann man aber umgehen, indem man zwei WLAN-Netzwerke aufbaut: eines für den allgemeinen Betrieb und ein zusätzliches nur für smarte Beleuchtung und mögliche weitere Smart Home- Geräte.


Möchte man sich aber jetzt nicht direkt einen ganzen Satz intelligenter Lampen und Leuchten kaufen möchte, besteht auch die Möglichkeit normale Leuchten smart zu erweitern. Dies funktioniert mit Hilfe von smarten Steckdosen, welche entweder über WLAN oder andere Funkstandards fernsteuerbar sind. Dadurch kann man die Lampen von überall aus ein- und ausschalten, ohne dass man vom Lichtschalter abhängig ist.


Wichtig ist es in diesem Zusammenhang auch zu erwähnen, dass sich auch smarte Lampen grundsätzlich mit dem Lichtschalter steuern lassen. Selbst, wenn sie normalerweise per Smartphone gesteuert werden. Dafür muss man sie lediglich einmal aus und wieder einschalten.


Was können smarte Lampen?


Nachdem wir nun geklärt haben, wie die smarten Leuchten gesteuert werden können, wollen wir nun darauf eingehen, was sie überhaupt können und wo sie eingesetzt werden können.

Fernbedienung mit Lampe im Hintergrund
Bild: DasKIAS - Pixabay

Die Anwendungsorte sind sehr schnell aufgezählt. Seien es Allgemein-, Bereichs oder Deko-Beleuchtungen, LED-Stripes oder auch Outdoor-Leuchten, man kann die intelligenten Lampen eigentlich überall nutzen, wo man will. Wichtig ist nur, dass man die für den Ort passenden Leuchtmittel benutzt. Sieht man sich die Anwendungsmöglichkeiten von smarter Beleuchtung an, kann man feststellen, dass sie wirklich sehr vielfältig eingesetzt werden können. So können die meisten smarten Leuchtmittel die Farbe wechseln, die Helligkeit dimmen und die Lichtfarbe verändern. Zudem kann man Lichtszenarien programmieren oder auch die Zeit einstellen, zu dieser bestimmte Szenarien angewendet werden.

Auch eine ortsgebundene Veränderung ist möglich. Lichtquellen lassen sich zusätzlich auch gruppieren und man kann die aufgezählten Anwendungsmöglichkeiten auch mit per Sprachsteuerung steuern.

Fazit: die Vorteile eines smarten Lichtsystems


Fassen wir unsere Ergebnisse bezüglich eines smarten Lichtsystems nochmal zusammen. Intelligente Beleuchtung kann über das Smartphone, aber auch über eine Fernbedienung gesteuert werden, wobei Systeme, welche über Apps gesteuert werden, die Lampen und Leuchten miteinander vernetzen. Zudem bietet die Steuerung über Apps oder auch über Sprachassistenten mehr Komfort. Dies gilt auch für die Sicherheit: Durch eine Anwesenheitssimulation über Zeitpläne kann man sicherstellen, dass es so aussieht, als sei jemand zu Hause, auch wenn dies nicht der Fall ist. Auch die Funktion des Geofencing bietet zusätzlich die Möglichkeit der Automation im Zusammenhang mit Szenen, welche oben bereits beschrieben wurden. Möchte man sich seine eigene Wohlfühlatmosphäre schaffen, bietet das farbige Licht der smarten Lampen genau die richtige Möglichkeit.


Zu guter Letzt müssen wir auch noch festhalten, dass eine Integration ins eigene Smart Home natürlich auch möglich ist, welche die oben beschrieben Vorteile und Möglichkeiten noch um einiges erweitert. So kann die Anwesenheitssimulation auch mit Überwachungskameras und beispielsweis Bewegungsmeldern kombiniert werden, um die Sicherheit des eigenen Heimes noch zu erhöhen.


Wie Sie also sehen, bietet eine intelligente Beleuchtung vielseitige Möglichkeiten, das eigene Zuhause komfortabler, intelligenter, flexibler und moderner zu gestalten.


Wichtiger Hinweis am Ende:

Unsere kurze Zusammenfassung kann Ihnen als Einstieg dienen, um sich einen kleinen Überblick über die unterschiedlichsten Möglichkeiten der Steuerung und des Einsatzes von smarten Lampen zu verschaffen. Es kann jedoch durchaus sein, dass unser Beitrag nicht alle Möglichkeiten aufgezählt hat und diese vollständig dargestellt hat.

Quellen:

https://www.obi.de/magazin/wohnen/smarte-beleuchtung#SmarteBeleuchtungdieTechnikimberblick

https://www.lampenwelt.de/themenwelt/smart-home/

https://www.allesbeste.de/test/die-beste-smart-home-lampe/

https://www.tink.de/blog/smart-home-lichtsystem-fuer-einsteiger/

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen